Echt schön zur Tracht – Handycases von Bock

Ohne Handy geht echt niemand mehr aus dem Haus. Wenn man es nicht gerade in der Hand hält, um die neuesten Instagram-Posts zu checken, verstaut man sein Smartphone in der Tasche oder direkt in der eingenähten Tasche beim Dirndl. Aber weil die Handys heute nicht mehr so stabil sind wie früher, ist ein extra Schutz gar nicht schlecht. Zum Beispiel mit einer Handyhülle.

IMG_8810

Verpackung der Bock Cases

Ich nehme nie Handyhüllen, weil ich mein iPhone pur am schönsten finde und es mich nervt, ständig das Handy aus der Hülle nehmen zu müssen – und ich hänge wirklich dauernd am Handy.
Als Andi von Bockcases mich fragte, ob ich gerne seine Handyhüllen testen möchte, war ich erst skeptisch. Nicht nur, weil ich das Produkt überhaupt nicht brauchte, sondern auch weil es aus Leder war. Seit fast 4 Jahren bin ich Vegetarierin und versuche auch bei Kleidung auf tierische Produkte zu verzichten. Trotzdem wollte ich die Handyhüllen von Bock testen. Vor allem, weil man in der Trachtenszene leider nicht um Leder herumkommt.

Also war meine erste Frage gleich mal, woher er denn das Leder bezieht:

„Die Cases bestehen aus Hirschleder. Wir beziehen es aus dem Tiroler Unterland. Es wird nur einheimisches Leder verarbeitet.“

Das fand ich schon mal positiv. Also war ich gespannt auf das Paket.
Ich bin ein richtiges Verpackungsopfer: Wenn die Optik passt, hat das Produkt fast schon gewonnen. (Ich kaufe Bücher auch oft nur wegen des Covers) Und die Verpackung ist wirklich gelungen: Schlicht, edel und liebevoll gestaltet.
Und auch er Inhalt überzeugt: Das Leder fühlt sich wirklich total weich an. Die Nähte sind sauber verarbeitet und das Wichtigste: Das Handy lässt sich ganz fix herausnehmen. Die braune Hülle ist eigentlich für das iPhone 6 gedacht, passt aber wie ich finde auch super für’s 5er.

Andi hatte die Idee für die Handyhüllen schon vor vier Jahren. Er arbeitet im Onlinehandel und wollte schon lange ein eigenes Produkt auf den Markt bringen, das handwerklich einwandfrei und natürlich ist. Leider war die Zeit zu knapp und er legte seine Idee erst mal auf Eis. Drei Jahre später, Ende 2015 wagte er nochmal einen Versuch. Nachdem er einen geeigneten Gerber gefunden, ein Design entworfen und seine Familie eingespannt hatte, konnte es losgehen.

Schlicht und traditionell

Die Stickereien auf den Hüllen sind alte Muster und Formen aus der Bauernmalerei. Die Muster werden ausschließlich von Hand auf das Leder gestickt. Weil das Leder naturbelassen ist, kann Andi nicht ausschließen, dass man auch kleine Kratzer, Mückenstiche oder Narben sieht. Es ist eben Tierhaut.
Aber es gibt nicht nur vorgefertigte Muster: Ihr könnt euch auch ein Wunschmotiv auswählen, zum Beispiel für ein Geburtstagsgeschenk.

Apropos Geburtstagsgeschenk: Ich selbst werde die Hülle nicht verwenden. Ich bin einfach kein Typ für Handyhüllen und möchte auch in Zukunft versuchen, auf Leder zu verzichten. Aber vielleicht verschenke ich mal eine.
Wer also gerne eine Handyhülle aus Leder möchte, sollte sich für ein nachhaltiges Produkt entscheiden und nicht für ein 10-Euro-Modell aus billig hergestelltem Leder. Und da sind die Hüllen von Bock ganz klar ein Favorit. Sie sind in verschiedenen Brauntönen erhältlich und passen somit echt gut zur Hirschledernen, zum Dirndl oder auch einfach zur Jeans. Eigentlich sind die Hüllen viel zu schön, um sie nur in einer Tasche zu verstauen.
Vielleicht gibt es ja bald eine Idee, wie man die Hülle auch außen tragen kann.

Für mehr Infos oder Inspiration schaut doch mal bei folgenden Links vorbei:
Instagram
Facebook
Website

Fotos: (c) Eva Goldschald

Advertisements

2 Kommentare zu “Echt schön zur Tracht – Handycases von Bock

  1. Ich würde dir nicht empfehlen, ein Dirndl unter 50 Euro zu kaufen. Für diesen Preis bekommst du normalerweise nur die Bluse. Solche billigen Dirndl werden im Ausland gefertigt und in den billigen Stoffen schwitzt du unheimlich.
    Ein Dirndl soll keine Verkleidung sein (Dirndl von Aldi etc.). Wenn du dir ein günstiges zulegen möchtest, kannst du zum Beispiel alte Leinen-Stoffe von daheim nehmen und bei einer Schneiderin dein Dirndl anfertigen lassen. Das geht dann sogar oft schon ab 100 Euro.
    Liebe Grüße
    Eva

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s